Mittlerweile tummeln sich einige talentierte Nachwuchsringer im Training der Bergsträßer Ringerkids aus Laudenbach und Sulzbach.

Mit von der Partie gestern neben 35 Kindern und vier Trainern war auch ein Vertreter einer Pädagogischen Schule.

Immer mehr Fachleute aus dem Bereich Pädagogik erkennen das Ringen als wertvollen Helfer bei der Erziehung von Kindern.

Ringen ist gelebte Gewaltprävention und wohl der einzige Vollkontaktsport, der nicht darauf abzielt, seinen Gegner unschädlich zu machen.

Gleichwohl erhalten Ringer und Ringerinnen eine optimale körperliche Ausbildung und im Nachgang viele wertvolle persönliche Eigenschaften mit auf den Weg.

IMG 1030b