Drucken

Ringen: Sulzbacher Krabbe-Cup trotzt Muttertag

Muttertag und Krabbe-Cup fielen in diesem Jahr auf den gleichen Termin. Das wirkte sich natürlich nicht förderlich auf die Nachwuchs-Veranstaltung in der Sulzbacher Sporthalle aus. Zum einen war es schwer für den Termin genug Helfer zu finden und zum anderen kamen mit 99 Ringern bei 137 Meldungen weniger Teilnehmer als erwartet.

krabbecup22016 39

 

 

Der KSV Sulzbach ließ sich davon aber nicht beirren und gab sich viel Mühe, um den Sportlern und Zuschauern einen würdigen Rahmen zu bieten und zog die Kämpfe zielstrebig durch. Bereits kurz nach 14.00 Uhr war die Siegerehrung beendet.
Die Zuschauer sahen 200 spannende Kämpfe, die im gr.-röm. Stil ausgetragen wurden. Auch einige Mädchen konnten sich im starken gemischten Teilnehmerfeld der Kinder von sechs bis 13 Jahren behaupten. 
Die Mannschaftswertung gewann der KSC Graben-Neudorf (54 Punkte) vor dem KSV Hemsbach (47 Punkte) und dem AC Heusweiler (38 Punkte) aus dem Saarland. Ausrichter KG Laudenbach/Sulzbach belegte mit 36 Punkten den vierten Platz.

Herzlichen Dank gilt den Ringermuttis, die mit ihren Schützlingen trotz Muttertag nach Sulzbach kamen, den fleißigen Helfern beim Technischen Ablauf und der Bewirtung, der Leitung des Wettkampfbüros durch Diana und Celine Mehner und den Kampfleitern.
Nach dem Einmarsch der Teilnehmer verabschiedete KSV Sulzbach Vorsitzender Klaus-Dieter Schmitt Jakob Rothe aus dem aktiven Kampfleiterdienst. Beim Krabbe-Cup war Sulzbach Kampfleiter Rothe nach vierzig Jahren das letzte Mal auf der Matte.