Drucken

Zum Abschluss der Verbandsliga Nordbaden feierte die Bergsträßer Ringerstaffel am Freitagabend (19.12.) einen ungefährdeten 25:8 Erfolg beim KSV Östringen.
Den Anfang machte Julian Scheuer 57kg GR. Sein Gegner Thomas Hunger erwischte ihn eiskalt und legte ihn noch in Runde 1 auf beide Schultern. Dennoch ist Cheftrainer Markus Simon sehr zufrieden und stolz mit der Leistung von Julian, wie beachtlich er sich nach seiner langen Verletzung zurückgekämpft und in der Seniorenmannschaft etabliert hat (0:4).
Die Gewichtsklasse bis 130kg Freistil konnte der RSC an diesem Abend leider nicht besetzen sodass die nächsten 4 aber damit auch letzten Punkte auf das Konto der Gastgeber wanderten (0:8).
Denn nun war Laudenbach am Zug.
Dominik Schmitt ging in der Klasse bis 61kg Freistil auf die Matte und holte gegen Stefan Sauerzapf einen 17:8 Punktsieg (3:8).
Christian Götz 98kg GR ging gegen Maurizio Boellis über die volle Distanz, beim finalen Stand von 6:6 zählte die letzte Wertung, diese hatte der Laudenbacher und brachte damit einen weiteren Punkt  auf die Seite seiner Mannschaft (4:8).
Im letzten Kampf vor der Pause hatte es Florian Scheuer 66kg GR mit dem recht ruppig agierenden Patrick Böser zu tun. Unbeirrt und selbstbewusst holte er einen 4:2 Arbeitssieg (5:8).
Punktebank Ismail Murafov 86kg FR hatte keine Mühe mit Uwe Schell und gewann technisch überlegen mit 16:0 (9:8).
Marcel Merz 66kg FR zeigte ebenfalls einen starken Kampf und fuhr über Michele Sangricoli die volle Punktzahl ein (13:8).
Für den spannendsten Kampf des Abends sorgte Lukas Schmitt 86kg GR, der trotz zeitweiligen Rückstandes von 14 Punkten zu keinem Zeitpunkt aufgab und beherzt und mutig Punkt um Punkt gegen Alfred Batzler aufholte, bis er ihn beim Stand von 22:23 souverän auf beide Schultern manövrierte (17:8).
Auch Cedric Kriz 75kg GR zeigte abermals eine tolle Leistung und strich mit einem technischen Überlegenheitssieg über Dieter Hartlieb die volle Punkteausbeute ein (21:8).
Der letzte Kampf des Abends bedeutete nur noch Ergebniskosmetik. Christoph Ries 75kg FR benötigte gerade einmal eine Minute für einen schnellen Schultersieg über Fabrice Kölske zum 25:8 Endstand; Somit behält der RSC Laudenbach seine „weiße Weste“ und beendet die erfolgreiche Saison verlustpunktfrei als Meister der Verbandsliga Nordbaden. Nach dem Rückzug aus der Regionalliga musste die Bergsträßer Ringerzehn um Cheftrainer Markus Simon in dieser Saison „strafversetzt“ 2 Klassen tiefer in der nordbadischen Verbandsliga starten. Mit Teamgeist, Siegeswille und einer geschlossenen Mannschaftsleistung kämpfte man sich jedoch – trotz einiger Abgänge - hoch motiviert von Sieg zu Sieg und zeigte schöne und spannende Kämpfe. Im kommenden Jahr wird der RSC Laudenbach hoch verdient wieder in der Oberliga mit am Start sein – dann zusammen mit dem KSV Sulzbach als Kampfgemeinschaft.
 
RSC Laudenbach feiert seine Meister
Am Samstagabend (20.12) feierte der RSC Laudenbach seine Meisterschaft und den erfolgreichen Saison Abschluss in der griechischen Gaststätte „Kreta Grill“ bei den Laudenbacher Kleintierzüchtern. Ansprachen, Ehrungen und die Übergabe von Geschenken nebst standesgemäßen „Meister T-Shirts“, gesponsert von den Stadtwerken Weinheim,  sorgten für Kurzweil und ausgelassene Stimmung. So feierte die ganze RSC Familie in gemütlicher Atmosphäre gebührend die souveräne Meisterschaft und ließ das erfolgreiche Sportjahr gemeinsam ausklingen.
--