Auch im letzten Heimkampf der Saison behält der RSC – vorzeitig bereits Verbandsliga Meister 2014 - seine weiße Weste.


Nur eine knappe halbe Stunde benötigte die Ringerstaffel von der Bergstraße im vorletzten Rundenkampf 2014 für einen nie gefährdeten 32 zu 4 Sieg über den SRC Viernheim II.
Nur fünf Kämpfe gab es auf der Matte zu sehen, da Viernheim drei und Laudenbach eine Klasse nicht besetzt hatten.
Kampflos kamen Ismail Murafov 130kg FR, Dominik Schmitt 61kg FR, Marcel Merz 66kg FR und Adam Piela 75kg FR zu ihren Punkten.
Anil Apaydin 57kg GR  konnte für Viernheim die Punkte ohne Kampf einstreichen.
Marius Krall, diesmal in der Gewichtsklasse bis 98kg GR am Start, musste als einziger Ringer in die zweite Runde, bevor er Benjamin Bauer überhöht ausgepunktet hatte.
Lediglich 47 Sekunden benötigte Florian Scheuer 66kg GR zu seinem technisch überlegenen Punktesieg gegen Nicolas Kempf.
Ebenfalls keine Probleme hatte bei seinem Schultersieg Patric Horneff 86kg FR gegen Dennis Oberdorf.
Zwei weitere Schultersiege noch innerhalb der ersten Runde kamen durch Cedric Kriz 75kg GR gegen Eric Neubauer und Christian Götz 86kg GR gegen Sezgin Koc noch dazu.
Im letzten Kampf der Saison reisen die Bergsträßer Athleten um Cheftrainer Markus Simon schon am kommenden Freitag (19. Dezember) nach Östringen und werden alles daran setzen auch dort ohne Punktverlust zu bleiben. Kampfbeginn ist um 20.30 Uhr in der KSV Halle in Östringen.
 
Die Zweite Mannschaft musste sich bei der Ersten Mannschaft vom ASV Bruchsal mit 42 zu 20 geschlagen geben, hier konnte lediglich Jannik Schmitt seine beiden Kämpfe gewinnen;  Lorenz Gölz kam kampflos zu seinen Punkten, Lukas Schmitt konnte seinen Kampf im GR Stil gewinnen.
Weiter auf der Matte standen für Laudenbach Julian Scheuer und Tobias Schmitt.