Der Nikolaustag sollte Laudenbach Glück bringen.  Am 15. Kampftag standen sich in der Bergstraßenhalle die Laudenbacher Ringerzehn um Trainer Markus Simon und der in diesem Jahr enorm verstärkte KSV Wiesental zum erwartet spannenden Meisterschaftsfinale gegenüber. Die 200 Zuschauer sorgten für gute Stimmung und sahen tolle Kämpfe auf hohem ringerischem Niveau.


Im Vorkampf wuchs die junge Laudenbacher Ringerzehn geradezu über sich hinaus und siegte überraschend. Es war jedoch von Beginn an klar, dass es nicht einfach sein wird, den Vorkampfsieg zu wiederholen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, Teamgeist und Willensstärke trat die Bergsträßer Ringerstaffel auf.
Einen wahren Einstand nach Maß feierte Frank Losmann 57kg GR, der nach langer Verletzungspause seine Rückkehr auf der Matte feierte, worüber sich Ringer und Zuschauer allesamt sehr freuten.  Noch in Runde 1 legte er Dominik Götz souverän und abgeklärt auf beide Schultern (4:0).
Mannschaftsdienlich ging Patric Horneff in der Klasse bis 130kg Freistil auf die Matte und hatte es mit einem wahrlichen „Schwergewicht“ zu tun. Trotz beherzter und mutiger Gegenwehr fand er gegen den 15kg schwereren Routinier Detlef John keine Mittel und musste ihm den technischen Überlegenheitssieg überlassen (4:4).
Dominik Schmitt 61kg FR musste gegen Udo Mehner auf beide Schultern, wodurch weitere 4 Punkte nach Wiesental gingen (4:8).
Christian Götz 98kg GR ging gegen Bülent Dagdemir über die volle Distanz, kam jedoch über ein 2:8 nicht hinaus,  sodass das Wiesentaler Konto um 2 weitere Punkte nach oben stieg (4:10).
Nun war der RSC wieder am Zug. Mit seinem Disqualifikationssieg über Manuel Rühle (nach 17:5 Führung) holte Florian Scheuer 4 wichtige Punkte für seine Laudenbacher Mannschaft zum 8:10 Pausenstand.
Punktebank Ismail Murafov 86kg GR holte gegen Özgür Topcu mit schönen Beinangriffen Punkt um Punkt zum ungefährdeten, technischen Überlegenheitssieg und Laudenbach lag nun wieder in Führung (12:10).
Marcel Merz 66kg FR stellte sich selbstbewusst und motiviert gegen Kadir Caliskan und wurde mit einem sicheren 7:2 Punktsieg belohnt (14:10).
Marius Krall 86kg GR musste die Stärke seines Gegners Sergios Solontkis anerkennen, gab jedoch „nur“ 3 Punkte ab (14:13).
Christoph Ries 75kg GR hatte leichtes Spiel mit Fidaim Iseni und siegte durch technische Überlegenheit nach gerade mal 1.25 min und sorgte für den kürzesten Kampf des Abends (18:13).
Damit war klar, dass Publikumsliebling und Freistil As Adam Piela 75kg FR lediglich noch „Ergebniskosmetik“ betreiben musste. Keine Schwierigkeiten hatte er mit Daniel Singer, gegen den er einen technischen Überlegenheitssieg zum 22:13 Endstand einfuhr. „Ringer Willi Glauch TV“ hielt diesen besonderen Kampfabend mit seiner Videokamera und zahlreichen Fotos fest, zu sehen auf seiner facebook Seite und youtube.
Somit hat der RSC Laudenbach sein Saisonziel, die Verbandsligameisterschaft, erreicht und wird im nächsten Jahr hoch verdient wieder in der Oberliga Nordbaden – als Kampfgemeinschaft mit Sulzbach - starten. Wir freuen uns schon jetzt auf viele, schöne und spannende Kämpfe!