Drucken

Eine taktisch überaus klug aufgestellte Kirrlacher Mannschaft, das Quäntchen weniger Glück sowie denkbar fragwürdige Schiedsrichter Entscheidungen sorgten dafür, dass sich die Ringerzehn von der Bergstraße an  diesem Kampfabend in der Rheintalhalle in Waghäusel überraschend deutlich mit 23:12 geschlagen geben musste.

Den Anfang machte Routinier Benedict Metzger, der extra für diese Begegnung 5kg Gewicht gemacht hatte, gegen RSC Nachwuchstalent Florian Scheuer in der Gewichtsklasse bis 55kg FR. Leider wurde Florian von einem Schleuderwurf seines körperlich überlegenen Gegners überrascht und musste eine Schulterniederlage hinnehmen (4:0).

Die Gewichtsklasse bis 120kg GR konnte krankheitsbedingt von Laudenbach nicht besetzt werden, sodass Jan Götze kampflos zu seinen 4 Punkten kam (8:0).

Dass Florian Losmann derzeit einen guten Lauf hat und top in Form ist, zeigte er gegen Jonas Sitzler (60kg GR). Mit schnellen Angriffen sicherte er sich vorzeitig einen technischen Überlegenheitssieg und steuerte somit die ersten 4 Punkte auf das Laudenbacher Konto bei (8:4).

So waren bereits nach nur 9 Minuten die ersten 3 Kämpfe absolviert.

RSC Co-Trainer Marco Bechtel musste gegen Markus Tomasovic (96kg FR) antreten, der ihm jedoch nicht viele Freiheiten ließ. Die beiden zeigten einen ausgeglichenen Kampf, den Marco mit 4:1 für sich entscheiden konnte (9:6).

Im letzten Kampf vor der Pause gingen Philipp Lackus und Marcel Merz in der Gewichtsklasse bis 66kg FR auf die Matte. Die beiden Kontrahenten lieferten sich einen harten Kampf und schenkten sich nichts, wobei Lackus als knapper 3:0 Punktsieger die Matte verließ (11:6).

Zur Pause stand es somit bereits 11:6 für den KSV Kirrlach, und man ahnte auf Laudenbacher Seite, dass der Kampf heute knapp, wenn nicht sogar verloren ausgehen könnte.

Im ersten Kampf nach der Pause trafen mit Marco Brenner und Christian Götz (84kg GR) zwei alte Bekannte aufeinander. Christian leistete beherzte Gegenwehr gegen den starken Brenner und ließ lediglich eine 2:1 Punktniederlage zu, bei der er noch 1 Punkt auf die Laudenbacher Seite mitnehmen konnte (13:7).

Einen erwartet spannenden Kampf sahen die Zuschauer in der Gewichtsklasse bis 66kg GR zwischen Pierre Heuser und Florentin Isa. „Tini“ zeigte vor allem in der 1. Kampfhälfte eine sehr starke Dominanz und hatte Heuser schon fast auf den Schultern, als dieser zurück in den Kampf fand und das Ergebnis mit 15:12 noch für sich drehen konnte (15:8).

Arkadiusz Böhm konnte an diesem Abend nichts ausrichten. Chancenlos verlor er technisch überlegen gegen den übermächtigen Rumänen Zoltan Szep (84kg FR) (19:8).

Auch Adam Piela hatte gegen Robin Keck (74kg FR) einen schlechten Tag erwischt und unterlag überraschend auf Schulter (23:8).

Lediglich Christoph Ries konnte am Ende noch 4 Punkte auf das RSC Konto beisteuern. Gegen Vincent Heuser (74kg GR) zeigte er eine starke Leistung und machte mit einem schnellen technischen Überlegenheitssieg kurzen Prozess zum 23:12 Endstand.

Auch die 2. Mannschaft des RSC konnte an diesem Kampfabend keinen Sieg mit nach Laudenbach bringen. Beim Nachbarn in Hemsbach verlor man mit 22:15.

Siege für den RSC II holten Frank Losmann, Tobias Schmitt, Osman Asanov und Marius Krall. Leider verloren haben Felix Losmann, Dominik Schmitt, Cedric Kriz, Patric Horneff, Niels Helling und Marcel Ringel.

 

Nun sind alle Augen auf den nächsten Heimkampf am 26.10. in der Bergstraßenhalle gerichtet, wenn der Tabellenzweite RSC Laudenbach den bisher verlustpunktfreien und Tabellenersten ASV Ladenburg zur Spitzenbegegnung empfängt. Kampfbeginn ist um 20.00 Uhr.

Zuvor gehen die Schüler der KG Bergstraße um 17.30 Uhr auf die Matte und um 18.30 Uhr tritt die 2. Mannschaft des RSC gegen den KSV Östringen an.

Die Begegnungen werden mit Spannung erwartet.