Am Ende der „englischen Woche“ empfing der KSC Graben-Neudorf die 2. Mannschaft des RSC Laudenbach in deren Festhalle zum spannenden Kellerduell.

Den Kampf konnten die „jungen Wilden“ von der Bergstraße mit 14 zu 25 für sich entscheiden.

Betreut wurden sie durch Ralf Schmitt und Florian Losmann, die mit einer überaus positiven und stark emotional geprägten Einstellung ihre Mannschaft zum verdienten Sieg führten.

Den Anfang an diesem Abend machte Felix Losmann in der Gewichtsklasse bis 55kg GR. Gegen Jörg Mimietz zeigte er einen starken und selbstbewussten Kampf, jeoch musste er die Erfahrung des Altroutiniers anerkennen und verlor knapp nach Punkten (3:1).

Stefan Bohn unterlag Daniel Errerd (120kg FR) noch in der 1. Runde auf Schultern (7:1).

Die 60kg Klasse konnten die Gäste nicht besetzen, sodass Frank Losmann kampflos zu seinen Punkten kam (7:5).

Niels Helling hatte einen unglücklichen Stand gegen Florian Enderle (96kg GR) und verlor überhöht nach 17:5 Punkten (11:5).

Cedric Kriz ging in der 66kg Klasse (GR) gegen Sascha Sobik als Schultersieger von der Matte und fuhr 4 weitere Zähler auf Laudenbacher Seite ein (11:9).

Zur Pause stand es 11:9 für die Gastgeber, jedoch war noch lange nichts verloren und die Hoffnung auf einen Sieg groß.

Im ersten Kampf nach der Pause ging Patric Horneff gegen Mokhmad Shavkhalov im für ihn geliebten Freistil auf die Matte (84kg FR). Durch sehr beherzte Kampfweise und nach einer 10:6 Führung konnte er seinen Gegner noch souverän auf beide Schultern legen und 4 weitere, wichtige Punkte auf das Haben Konto des RSC steuern (11:13).

Danach standen sich Dominik Schmitt und Michael Bosch (66kg FR) gegenüber. Beide Kontrahenten schenkten sich nichts, die Stimmung während des Kampfes glich einem Hexelkessel und war an Spannung kaum zu übertreffen, die Punkte wechselten sich gegenseitig ab. Letztendlich konnte Dominik einen 22:15 Arbeitssieg feiern (12:16).

Im Anschluss musste sein Bruder Tobias Schmitt gegen Frank Roth antreten (84kg GR). Der Graben-Neudorfer hatte das Quäntchen mehr Glück auf seiner Seite und verließ als 2:1 Punktsieger die Matte (14:17).

Den Schlüsselkampf des Abends lieferte Lukas Schmitt in der Gewichtsklasse bis 74kg GR. Durch einen sehenswerten Kopfhüftzug katapultierte er seinen Gegner Dennis Dirks nach nur 46 Sekunden auf beide Schultern, was den verdienten Laudenbacher Sieg bedeutete (14:21).

Osman Asanov sorgte im letzten Kampf des Abends für Ergebniskosmetik auf Seiten des RSC Laudenbach. Durch schöne Beinschrauben sorgte er für einen 13:2 technischen Überlegenheitssieg  und den tollen 14:25 Endstand für den RSC Laudenbach.

 

Am kommenden Samstag, 09.11. bestreitet die 2. Mannschaft des RSC Laudenbach ihren nächsten Heimkampf in der heimischen Bergstraßenhalle gegen den RSC Schönau. Kampfbeginn ist um 18.30 Uhr.

Um 20.00 Uhr hat die 1. Mannschaft des RSC Laudenbach die RSL 2000 zu Gast.