Nach 4 souveränen Siegen in der englischen Woche wollten die beiden Mannschaften des RSC Laudenbach an ihre Erfolge der Vorwoche anknüpfen.

Vor allem die „jungen Wilden“ aus der 2. Mannschaft, die gegen Daxlanden und Graben-Neudorf die rote Laterne am Tabellen Ende abgegeben hatten, gingen hoch motiviert und zuversichtlich in ihren Kampf. Leider musste sich die Ringerzehn um Trainer Markus Simon mit einem knappen 19:18 dem favorisierten RSC Schönau geschlagen geben.

Den Anfang machte Marius Krall im vorgezogenen Kampf in der Gewichtsklasse bis 84kg GR gegen Daniel Beck und verließ die Matte als 3:0 Punktsieger (3:0).

Felix Losmann 55kg GR tat sich etwas schwer gegen Kevin Grasmann, wurde jedoch knapper 10:9 Punktsieger (5:1).

Die Klasse bis 120kg FR konnte von Laudenbach nicht besetzt werden, sodass Tobias Bauer kampflos zu seinen 4 Punkten kam (5:5).

Frank Losmann 60kg FR zeigte einen tollen Kampf gegen Jens Pflüger und gewann technisch überhöht mit 13:2 Punkten (9:5).

Auch Niels Helling 96kg GR brachte gegen Manuel Neumann mit seinem 23:10 Überlegenheitssieg 4 weitere Punkte auf das Laudenbacher Konto (13:5).

Gegen Deniz Yildiz hatte Cedric Kriz 66kg GR einen schweren Stand und verlor knapp nach Punkten (14:7).

In der Gewichtsklasse bis 84kg FR konnte Schönau keinen Gegner stellen, sodass Patric Horneff kampflos 4 Punkte auf die Laudenbacher Seite brachte (18:7).

Die letzten 3 Kämpfe hatte Laudenbach leider Pech und Schönau das Glück auf seiner Seite.

Sowohl Dominik Schmitt (66kg FR) gegen Benjamin Fleckenstein, als auch Lukas Schmitt (74kg GR) gegen Paul Pfannenstiel und Osman Asanov (74kg FR) gegen Jürgen Wagner mussten allesamt eine unglückliche Schulterniederlage hinnehmen, was den 19:18 Sieg für den RSC Schönau bedeutete.

 

Auch die 1. Mannschaft des RSC Laudenbach musste an diesem Abend, trotz beherzter Kampfweise, eine unglückliche 18:21 Niederlage gegen die KG RSL 2000 hinnehmen.

Den Auftakt machte das fleißige RSC Nachwuchstalent Florian Scheuer. Gegen Stephan Zimmermann zeigte er einen tollen Kampf in der Gewichtsklasse bis 55kg GR und gewann technisch überhöht (4:0).

Mit RSC Co-Trainer Marco Bechtel 120kg FR und Andreas Osipov trafen 2 alte Bekannte aufeinander. Die wie immer spannende und knappe Begegnung konnte Marco mit 2:1 Punkten für sich entscheiden (6:1).

 

Punktebank Florian Losmann hat auch weiterhin einen fantastischen Lauf und zeigte abermals, dass auf ihn Verlass ist. Mit schönen Beinangriffen gewann er technisch überlegen gegen Ahmed-Taha Demirci und brachte somit 4 wichtige Punkte auf das Konto des RSC (10:1).

Die Gewichtsklasse bis 96kg GR konnte von der RSL nicht besetzt werden, sodass Christian Götz kampflos 4 weitere Zähler für Laudenbach einfuhr (14:1).

Im letzten Kampf vor der Pause ging Florentin Isa gegen Abdurahmann Temirhanov 66kg GR auf die Matte, die sein Gegner als technischer Überlegenheitssieger verließ (14:5).

Zur Pause stand es 14:5 für den RSC Laudenbach und man befürchtete bereits, dass es heute besonders eng werden könnte, da es insgesamt 3 Ausfälle zu kompensieren galt.

In der Gewichtsklasse bis 84kg FR standen sich Patric Horneff und Nils Lott gegenüber. Patric ging mutig in den Kampf und verkaufte sich gut gegen Lott, jedoch musste er die Stärke und Erfahrenheit seines Gegners anerkennen und verlor überhöht nach Punkten (14:9).

Auch Marcel Merz 66kg FR hatte seinem Kontrahenten Daniel Seibold nichts entgegenzusetzen und verlor ebenfalls technisch überhöht (14:13).

Stefan Bohn, der sich mannschaftsdienlich gegen Robert Karkusov 84kg GR stellte, hatte nicht den Hauch einer Chance, weshalb der RSC Schönau mit 14:17 in Führung ging.

Auch Tobias Schmitt, der den noch immer verletzten Christoph Ries in der Gewichtsklasse bis 74kg GR vertrat, musste die Überlegenheit seines Gegners Michael Knittel anerkennen, sodass die Gäste mit 14:21 bereits als Sieger feststanden.

Der letzte Kampf des Abends war nur noch Ergebniskosmetik. Gegen Christopher Engelmeyer holte Freistil As Arkadiusz Böhm 74kg FR einen ungefährdeten 12:0 technischen Überlegenheitssieg, was den 18:21 Endstand bedeutete.


Am kommenden Wochenende (16.11.) müssen beide Mannschaften auswärts auf die Matte gehen:

Der RSC I ist beim SV Weingarten II gefordert; Kampfbeginn ist um 17.30 Uhr in der Mineralix Arena.

Der RSC II ist beim SRC Viernheim II zu Gast; Kampfbeginn ist um 18.00 Uhr in der Waldsporthalle.