Drucken

Arek

Am 15. Kampftag waren die Laudenbacher Ringer um Chefcoach Markus Simon bei der Staffel der SVG Nieder-Liebersbach zu Gast.

Spätestens beim Wiegen war klar, dass hier zwei absolute Spitzenmannschaften aufeinander trafen. Beide Teams hatten im Vorfeld ihren absoluten Siegeswillen bekundet. Entsprechend kampfstark, selbstbewusst und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gingen die - von ihren Trainern taktisch gut eingestellten - Athleten auf die Matte.

Entsprechend spannend und sehenswert waren die einzelnen Begegnungen, die Ringsport vom Feinsten zeigten.

In der Gewichtsklasse bis 55kg GR stellte die SVG keinen Gegner, sodass Florian Scheuer kampflos zu 4 Punkten kam (0:4).

Co-Trainer Marco Bechtel (120kg FR) hatte keinerlei Mühe mit dem 15kg schwereren Alexander Schwarz und siegte durch technische Überlegenheit (0:8).

RSC Punktebank Florian Losmann (60kg FR) präsentierte sich, wie bereits in den vergangen Wochen, in bestechender Form und fuhr mit einem technischen Überlegenheitssieg über Daniel Gohlke 4 weitere Zähler für Laudenbach ein (0:12).

Christian Götz (96kg GR) musste gegen SVG Trainer Sven Lay auf die Matte, der ihn mit einem schnellen Kopfhüftzug auf beide Schultern legte und somit die ersten Punkte auf das Liebersbacher Konto brachte (4:12).

Danach standen sich Frank Losmann (66kg GR) und Sven Helwig ihm für ihn ungewohnten griechisch-römischen Stil gegenüber. Trotz beherzter Kampfweise konnte Frank die Schulterniederlage nach 3:54 min nicht verhindern (8:12).

Zur Pause stand es 8:12 für den RSC Laudenbach und man ahnte bereits, dass es eine „enge Kiste“ werden könnte.

Nach der Pause trafen mit Adam Piela (84kg FR) und Azeddine Azzaaoui zwei Freistil Experten aufeinander. Trotz 6:4 Führung unterlag Adam überraschend auf Schulter, wodurch die SVG ausglich (12:12).

Einen heißen Tanz lieferten sich Marcel Merz (66kg FR) und Gerrit Eckel, der extra für diese Begegnung Gewicht abgekocht hatte. Beide Kontrahenten schenkten sich nichts und zunächst sah es so aus als ob der Liebersbacher als Sieger die Matte verlassen würde, da schaffte Marcel kurz vor Ende der Kampfzeit noch eine 3er Wertung zum 2:1 Punktsieg, den das Liebersbacher Publikum mit Buh Rufen kommentierte (13:14).

Tobias Schmitt war chancenlos gegen Alexander Graf, der ihn bereits nach 34 Sekunden auf die Schultern katapultierte (17:14).

Den Schlüsselkampf des Abends lieferten sich Florentin Isa und Simon Schmitt in der Gewichtsklasse bis 74kg griechisch-römisch. Die Stimmung in der voll besetzten Liebersbacher Ringerhalle glich einem Hexenkessel und war an Spannung kaum zu überbieten. Das Duell konnte der Laudenbacher mit 2:1 Punkten für sich entscheiden, wodurch sich die Liebersbacher Fans abermals zu Buh Rufen hinreißen ließen.

Im letzten Kampf des Abends hatte RSC Publikumsliebling Arkadiusz Böhm leichtes Spiel mit Peter Selonke und erlangte durch schöne Beinschrauben einen 11:0 technischen Überlegenheitssieg, was den 18:20 Endstand für Laudenbach bedeutete. Der RSC ist somit nun wieder Tabellenerster der Oberliga Nordbaden.

 

Am Samstag, 07. Dezember finden die nächsten Heimkämpfe in der Laudenbacher Bergstraßenhalle statt.

Um 18.30 Uhr hat der RSC II den KSV Malsch zu Gast.

Und um 20.00 geht der RSC I gegen den SV 98 Brötzingen auf die Matte.