Drucken

Nach dem erfolgreichen Start in die Oberliga-Saison 2013 aus der Vorwoche erwartete der RSC Laudenbach mit der RKG Reilingen/Hockenheim den nächsten schweren Brocken zum ersten Heimkampf, den man auf jeden Fall erfolgreich gestalten wollte, was auch gelang.

Einen guten Start machte RSC Nachwuchstalent Florian Scheuer, der Marcel Schnepf in der 55 Kg Klasse mit 14:7 Wertungspunkten besiegen konnte.

Anschließend war Erik Offenloch bis 120 Kg der aktivere Ringer, was zu einer Disqualifikation von RSC Schwergewichtler Immanuel Böhler führte.

Auch die 60 Kg Klasse ging mit 1:2 an die RKG durch einen hart umkämpften Sieg von dem ungarischen Nationalringer Bence Kovacs.

Co-Trainer Marco Bechtel (96/Freistil) konnte gegen den überforderten Patrick Hocker wiederum durch technische Überlegenheit 4 Mannschaftspunkte auf das RSC Konto beisteuern.

Marcel Merz merkt man seinen Trainingsrückstand durch eine Verletzung aus der Vorbereitung noch an und so musste er sich Kevin Schnepf bis 66 Kg Freistil am Ende mit 1:3 geschlagen geben. 

Zur Pause stand es somit 10:9 für die RKG.
Nach der Pause strich die Riege um Trainer Markus Simon allerdings vier Siege ein.

Den Anfang machte Christian Götz bis 84Kg Griechich-Römisch, der gegen den sich tapfer wehrenden Tim Geier einen technischen Überlegenheitssieg zum Gesamterfolg beisteuerte.

Florentin Isa's größter Gegner war diese Woche wohl das "Gewicht machen" und so hatte er dem starken Marek Schum nichts entgegenzusetzen.

Taktisch umgestellt ging Adam Piela diese Woche bis 84Kg Freistil auf die Matte und enttäuschte keineswegs. Am Ende hieß es 4:0 gegen Steffen Bartsch, der den eigentlich erwarteten Dennis Schäfer aus beruflichen Gründen vertrat.

Arkadiusz Böhm (74/Freistil) wollte in nichts hintenan stehen und besiegte auch diese Woche verlustpunktfrei seinen Gegner Scott Gottschling mit 9:0, was drei weitere Mannschftspunkte bedeutete.

Den Turbo legte im abschliessenden Kampf bis 74Kg im klassischen Stil Neuzugang Christoph Ries ein, der seinen Gegner Christian Schöfer konditionell überlegen war, weshalb auch der Schiedsrichter den Kampf in der zweiten Halbzeit durch die vierte Verwarnung abbrach. 

Der Gesamtsieg von 24:14 wurde von den rund 350 begeisterten Zuschauern bejubelt.



Im Vorkampf machte der RSC II die vermeidbare Niederlage aus der Vorwoche gegen die favorisierte Staffel aus Graben-Neudorf wett und siegte erfolgreich mit 21:16.

Siege für den RSC holten Cedric Kriz, Osman Asanov, Marius Krall, Niels Helling sowie Lukas Schmitt. Ebenso auf der Matte standen Felix sowie sein Bruder Frank Losmann, Dominik Schmitt, Patric Horneff und Marcel Ringel. Entscheidend waren hier die knappen Niederlagen auf RSC Seite, die Punkte gegen ihre Gegener mitnehmen konnten.


Der nächste Heimkampf findet statt am Samstag, 28. September in der Bergstraßenhalle. Kampfbeginn ist um 18.30 Uhr mit der 2. Mannschaft des RSC gegen den SRC Viernheim II und um 20.00 Uhr geht die 1. Mannschaft gegen die SVG Weingarten II auf die Matte.