Drucken

untitled

Einen vollen Terminkalender hatte in letzter Zeit der Ringernachwuchs des RSC Laudenbach. Bereits Anfang Juli besuchte man den Römercup der Stadt Ladenburg.

Dann, eine Woche später fand in Östringen das diesjährige Erstlings- und Bambini-Turnier statt. Bei diesem Turnier treffen sich alle Erstlinge des nordbadischen Ringerverbandes, um erstmals Turnierluft schnuppern zu können. Auch der RSC war mit zwei Erstlingen der E-Jugend sowie einem Bambini (unter 6 Jahren) vertreten und sehr erfolgreich.

Jonas Ballmann zeigte, was die Trainer schon im Training erahnt hatten. Jonas absolvierte zwei Kämpfe und gewann beide souverän und überlegen. Er sicherte sich den ersten Platz und zeigte, dass Fleiß, Wille und Entschlossenheit zu einem positiven Kampfergebnis führen können.

Ähnlich souverän zeigte sich sein Mannschaftskamerad Mark Frank. Mark ließ seinem Gegner im ersten Kampf nicht den Hauch einer Chance. Durch schöne Griffe und Konter gewann er beide Kampfrunden vorzeitig durch technische Überlegenheit, wobei hierfür eine Punktdifferenz von mehr als 10 Punkten erreicht werden musste. Leider verletzte sich Mark bei diesem Kampf und konnte im Anschluss nicht mehr weiterringen. Dennoch reichte es zu Platz 3, wobei ohne Verletzungspech locker der Siegerplatz gewunken hätte.

Einen wunderschönen Kampf zeigte bei den Bambinis unser jüngster Starter. Collin Büttner sah man den Spaß und die Freude am Ringen und vor allem am Siegen an. Auch er bestätigte an diesem Tag seine hervorragenden Trainingsleistungen. Zwar musste er nur einen Kampf bestreiten, doch diesen bestritt er in solcher Dominanz, dass es eine Augenweide war, ihm zuschauen zu dürfen.

Die Trainer Jens Bartmann, Tobias und Dominik Schmitt freuen sich schon jetzt auf weitere Turnierbesuche aller drei Nachwuchstalente des RSC.

Diesen Sonntag stand ein weiteres Turnier im Turnierkalender der RSC-Jugend. In Graben-Neudorf fand das 12. Karl-Spieß-Gedächtnisturnier statt. Auch hier startete der RSC Laudenbach mit drei Nachwuchsringern.

Tobias Horneff startete in der E-Jugend bis 24 kg. Hier erreichte er den 5. Platz in einem sehr starken Starterfeld.

Maiko Bartmann sah man diesmal an, dass er in seiner geliebten Stilart an den Start gehen durfte. Er zeigte Wille und Freude am Kampf und verlor nur einen Kampf, so dass er unter 4 Startern in der D-Jugend, Gewichtsklasse bis 28 kg den 2. Platz belegte.

Nichts anbrennen ließ sein Bruder Kevin Bartmann. Ihm merkte man ein erstarktes Selbstbewusstsein an. Zeigt sich doch dieses Jahr endlich der Erfolg, den er durch hartes und häufiges Training schon längst verdient hat. Kevin absolvierte zwei Kämpfe in der D-Jugend bis 49 kg und beendete beide jeweils in der ersten Runde durch Schultersiege.

In der Mannschaftswertung erreichte der RSC Laudenbach leider nur den 21. Platz unter 39 angetretenen Mannschaften. Dies liegt aber hauptsächlich daran, dass man nur mit 3 Ringern gestartet ist, während andere Mannschaften mit bis zu 23 Jugendringern aller Altersklassen angetreten sind.