Jrgen

Gegen den Oberliga-Aufsteiger Daxlanden gab es einen unerwartet hohen 31:9 Heimsieg.

„Es lief heute einfach Rund“, waren die Worte von Trainer Markus Simon, der sich über einen mehr als gelungenen Einstand als neuer RSC Cheftrainer freute.

„Die Mannschaft hat Teamgeist gezeigt, alle haben gekämpft und waren taktisch hervorragend eingestellt“, fügte Bruder und sportlicher Berater Jürgen Simon hinzu. 

Im ersten Kampf des Abends standen sich mit Dominik Schmitt und dem Daxlandener Benjamin Rößler zwei junge Nachwuchsringer in der Gewichtsklasse bis 55kg Freistil gegenüber. Eine Unachtsamkeit in der dritten Runde führte dazu, dass Schmitt nach bis dato gutem Kampf leider eine Schulterniederlage hinnehmen musste.

Im Schwergewicht bis 120kg gr.röm trafen mit Jürgen Simon und Florian Enderle zwei „alte Bekannte“ aufeinander. Hier spielte der Laudenbacher clever seine Routine aus und steuerte bei seinem 3:1 Punktsieg die ersten Zähler für das Laudenbacher Konto bei.

Im ungewohnten gr. röm Stil bis 60kg traf Florian Losmann auf den erfahrenen Marco Kammerer, den er jedoch sicher und abgeklärt mit 3:0 Punkten besiegen konnte.

Co-Trainer und Freistilspezialist Marco Bechtel hatte in der Klasse bis 96kg Freistil mit dem Iraner Hajjatollah Sarivi einen Gegner, der in der vergangenen Verbandsligasaison keinen Kampf verloren hatte. Entsprechend vorsichtig war zunächst gegenseitiges Abtasten angesagt. In gewohnter Manier ergriff Bechtel jedoch nach und nach die Initiative und kam zu einem sicheren 3:1 Punktsieg.

Der erste Neuzugang des RSC, der in der Gewichtsklasse bis 66kg Freistil die Matte betrat, war Marcel Merz. Mit einem sehenswerten Nackenhebel konnte er seinen Gegner regelrecht überraschen, so dass er Gregor Winterer schon nach 22 Sekunden schultern konnte.

Nach der Pause konnte auch der nächste Neuzugang aus Hemsbach, Christian Götz, in der Klasse bis 84kg gr. röm. einen Einstand nach Maß feiern. Gegen Michael Zeh zeigte er viele schöne Griffkombinationen und gewann mit technischer Überlegenheit.

Dem wollte der Ex-Hemsbacher Florentin Isa, der nach langer Verletzungspause  in der Klasse bis 66kg gr. röm. wieder ins Kampfgeschehen eingreifen konnte, nichts nachstehen. Mit Michael Mössinger hatte er jedoch einen starken Gegner, der ihm körperlich überlegen war. Nach anfänglich klar verlorener erster Runde bekam er von Trainer Markus Simon entsprechend die Marschroute für die nächsten Runden vorgegeben, so dass er immer besser in den Kampf kam und diesen nach hartem Kampf mit 0:7, 3:3, 5:4 und 2:1 für sich entscheiden konnte.

Die Klasse bis 84kg Freistil konnte Daxlanden nicht besetzen, so dass Niels Helling kampflos zu seinen ersten vier Punkten in der Oberliga kam.

Eine wahre Energieleistung zeigte RSC Eigengewächs Jannik Schmitt, der in der Klasse bis 74 kg Freistil den verhinderten Adam Piela vertrat. Schmitt und sein Gegner Andreas Dummler schenkten sich nichts, so dass nach jeweils 2 gewonnen Runden, die fünfte Runde entscheiden musste. Hier zeigte der junge Laudenbacher Kampfgeist und Siegeswille, so dass er durch eine zuletzt erzielte Wertung zum 2:2 Ausgleich kam und sich damit den 3:2 Rundensieg sicherte.

Was im abschließenden Kampf von Neuzugang Gabriel Benchea in der Klasse bis 84kg gr.röm. gezeigt wurde, war Griffkunst vom Feinsten. Der Ex-Sulzbacher zeigte mit schönen Würfen seine ganze Stärke und ließ Daniel Uhli aus Daxlanden beim 8:1, 7:1 und 1:0 keine Chance.

Damit feierten die Bergsträßer eine gelungene Heimprämiere in der Oberligasaison 2012, wohl wissend, dass Daxlanden jedoch zu den eher schwächeren Gegnern gezählt werden darf. Schon nächste Woche, wo man mit beiden Mannschaften bei Topfavorit Ispringen antreten muss, wird man vermeidlich wieder auf den Boden der Tatsachen geholt.