Drucken

Mit einer außerordentlich geschlossenen Mannschaftsleistung konnten die Bergsträßer Athleten um Trainer Markus Simon mit Teamgeist und Siegeswillen einen nicht zu erwartenden Sieg beim favorisierten KSV Kirrlach einfahren.

Den Anfang machte Youngster Doninik Schmitt. Gegen den erfahrenen Marcus Götz musste er die erste Runde noch mit 0:7 abgeben. Doch dann wuchs Schmitt über sich hinaus, zeigte einen sensationell klugen Kampf und gewann mit 2:1, 2:1, 1:0 Runde um Runde was schließlich zum souveränen 3:1 Sieg führte.

Einen schweren Stand hatte Jürgen Simon im Schwergewicht gegen den knapp 2m großen und 17kg schwereren Jan Götze. Simon verlangte Götze dennoch alles ab und hätte gar 2 Runden für sich entschieden, wenn der Schiedsrichter ihm jeweils einen Punkt nicht verwehrt hätte. Letztendlich ging der Kampf dann mit 1:1, 0:1 und 0:1 an den Kirrlacher gr.röm. Mann.

Auch Florian Losmann, der anschließend in der Klasse bis 60kg gr.röm. gegen Philipp Lackus kämpfte, gab eine Runde ab, weil der Schiedsrichter ihn wegen Beinarbeit verwarnte, obwohl das niemand nachvollziehen konnte. Losmann ließ sich dennoch nicht beeindrucken, rang seinen Stil weiter und gewann den Kampf mit 3:2.

Freistiltrainer Marco Bechtel ging im 96kg Freistil gegen Marco Liebgott konzentriert zu Werk und holte sich nach drei Runden einen technischen Überlegenheitssieg.

Der nachfolgende Kampf bis 66kg Freistil, zwischen dem Laudenbacher Marcel Merz und dem Kirrlacher Pierre Heuser, war wie Trainer Markus Simon schon vorher prognostizierte, einer der beiden Schlüsselbegegnungen des Abends. Und was die beiden Athleten boten war wahrlich nichts für schwache Nerven. In einem Spitzenkampf auf hohem Niveau siegte wieder einmal die gute Kondition des Laudenbachers, der seinen Kampf 0:1, 1:0, 2:3, 2:2 und 4:0 mit 3:2 Runden für sich entschied.

Nach der Pause konnte Jannik Schmitt gegen Marco Brenner im 84kg gr.röm. Stil nichts ausrichten und verlor in der zweiten Runde auf Schulter.

Dann folgte der zweite „Schlüsselkampf“ des Abends im 66kg gr.röm. zwischen Florentin Isa und Vincent Heuser. Beide Ringer schenkten sich nichts. Isa hielt sich diesmal sehr konzentriert an die Vorgabe seines Trainers und ließ sich von dem Kirrlacher in keinster Weise provozieren, was ihm zur Freude aller seiner Teamkollegen und zahlreich mitgereisten Laudenbacher Fans, schließlich einen überragenden 3:1 Erfolg einbrachte.

Im Freistil bis 84kg dann die erwartete Niederlage von Stefan Bohn, der sich gegen den Ungar Zoltan Zep in den Dienst der Mannschaft stellte. Damit mussten wieder einmal die beiden abschließenden Begegnungen bis 74kg die Entscheidung bringen. Hier machten Adam Piela mit einem sehenswerten 3:0 Sieg über Robin Keck und Gabriel Benchea mit einem Schultersieg in der zweiten Runde gegen Rene Schieszl „den Sack zu“.

Grund zum Feiern hatte auch die zweite Mannschaft des RSC, die weiter auf der Erfolgsspur weilt und gegen Kirrlachs Reserve mit 29:11 gewinnen konnte. Damit führen die Laudenbacher weiter die Tabelle der Landesliga Nord an. Die Siege des Abends holten: Felix Losmann, Cedric Kriz, Frank Losmann, Lukas Schmitt, Tobias Schmitt und Uwe Krieger. Knapp mit 2:3 geschlagen geben musste sich im unbeliebten Freistil Florian Scheuer. Auch Niels Helling und Marcel Ringel mussten diesmal ihrem Gegner den Sieg überlassen.

Damit kommt es kommenden Samstag (20.10.) in der Bergstraßenhalle zum Spitzenkampf gegen Ladenburg. In der Oberliga trifft der Dritte der Tabelle Laudenbach auf den punktgleichen Zweiten Ladenburg. Und auch in der Landesliga führen diese beiden Mannschaften die Tabelle an. Hier Laudenbach auf Platz Eins vor den ebenfalls noch verlustpunktfreien Ladenburgern. Durch diese Konstellation haben die Verantwortlichen des RSC sich entschieden, hieraus einen „Event-Kampf“ zu veranstalten, wofür man auf zahlreiche Zuschauer hofft, die den RSC unterstützen werden.

Kampfbeginn ist um 17.30 Uhr mit der Schülermannschaft, um 18.30 Uhr startet die 2. Mannschaft und um 20.00 Uhr geht die 1. Mannschaft auf die Matte.