Tini

Mit nur einer Niederlage beendet die Ringerstaffel um Trainer Markus Simon die Vorrunde in der Oberliga Nordbaden.

Auch gegen die SVG Nieder-Liebersbach kamen die RSC Athleten durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, Teamgeist und Siegeswillen zu einem verdienten 21:15 Auswärtssieg.

Dass von den nominal zehn Kämpfen nur acht ausgetragen wurden, tat der guten Stimmung in der Halle keinen Abbruch. Zahlreiche mitgereiste RSC Fans sahen in der Birkenauer Langenberghalle einen Spitzenkampf in der Oberliga Nordbaden zwischen dem Tabellenzweiten Laudenbach und der SVG Nieder-Liebersbach. Und der Kampf hielt, was er im Vorfeld schon versprach - Spannung bis zum letzten Kampf, Brisanz und sehenswerte Kämpfe.

Die Gastgeber konnten die Klasse bis 55kg Freistil nicht besetzen, so dass Dominik Schmitt kampflos zu seinen 4 Punkten kam. In der Klasse bis 120kg gr.röm. stellte der RSC keinen Kämpfer gegen Sven Lay, wodurch die nächsten 4 Punkte auf dem Konto der Nieder-Liebersbacher landeten.In den ausgetragenen acht Begegnungen konnten die Bergsträsser insgesamt sechs gewinnen.

In der Klasse bis 60kg gr.-röm. hatte Florian Losmann mit Patrick Eckert den erwartet schweren Gegner und musste prompt die erste Runde abgeben. Ab der zweiten Runde hatte Florian den körperlich überlegenen Ecker besser unter Kontrolle und konnte am Ende einen 3:1 Punktsieg einfahren.

In gewohnt souveräner Manier erledigte Freistil-Ass und Co-Trainer Marco Bechtel in 96kg Freistil seine Aufgabe gegen Klaus Schmitt und punktete diesen sicher mit 3:0 aus.

Auch Marcel Merz ließ in der Klasse bis 66kg Freistil nichts anbrennen und gewann sicher mit 3:0 gegen Fabian Gohlke, wobei ihm am Ende nur ein Punkt für eine 4er Wertung fehlte.

Mit 13:5 ging man in die Pause. Nach der Pause war dann in der Klasse 84kg gr.-röm. zunächst wieder Nieder-Liebersbach am Zug. Christian Götz wurde für seinen großen kämpferischen Aufwand belohnt und konnte dem starken Sebastian Otto eine Runde zur 1:3 Niederlage abnehmen.

In der Klasse bis 66kg gr.-röm. hatte Florentin Isa alles im Griff und gewann gegen den stellenweise heftig anstürmenden Simon Schmitt sicher mit 3:0.

Der wieder in die Klasse bis 84kg Freistil aufgerückte Adam Piela musste gegen Alexander Schwarz in der 4. Runde nach einer kleinen Unaufmerksamkeit überraschend auf beide Schultern.

Der erstmals für Laudenbach ringende Rene Dechant lieferte dem bulgarischen Meister Dimitar Dimitrov bis 74kg Freistil einen großen Kampf und musste sich nur ganz knapp mit 0:3 geschlagen geben.

Im abschließenden und alles entscheidenden Kampf bis 74kg gr.-röm. zeigte Gabriel Benchea starke Nerven und eine solide Leistung und siegte nach knapper erster Runde gegen Florian Otto noch überhöht.

Am kommenden Donnerstag (01.11.) fährt der RSC zum ersten Rückrundenkampf zum Tabellenletzten nach Daxlanden, bevor dann am Samstag (03.11.) der Klassenprimuns aus Ispringen zu Gast in Laudenbach ist. Die zweite Mannschaft des RSC Laudenbach beendet die Vorrunde ungeschlagen und steht mit 14:0 Punkten an der Tabellenspitze.

Die Reserve der SVG Nieder-Liebersbach hatte mit 10:24 das Nachsehen.

Die „jungen Wilden“ aus Laudenbach bewiesen erneut, dass sie ihren Teamkameraden aus der ersten Mannschaft nichts nachstehen wollen.

Siege erziehlen hier: Felix Losmann (kampflos), Florian Scheuer, Cedric Kriz, Lukas Schmitt, Frank Losmann und Patric Horneff. Nierlagen mussten Tobias Schmitt, Niels Helling und Immanuel Böhler hinnehmen.

Die Klasse bis 46kg konnten beide Mannschaften nicht besetzen.