Drucken

flo

Torgelow/Bingen. Drei Medaillen für die Bergstraße und weitere vier Ringer auf den Plätzen bis Rang sechs - die Bilanz für den Nordbadischen Ringer-Verband bei den deutschen Meisterschaften der B-Jugend war erfreulich: In Torgelow (Mecklenburg-Vorpommern) gab es im griechisch-römischen Stil Silber durch Florian Scheuer vom RSC Laudenbach. Im freien Stil kam das sechsköpfige Team von Landestrainer Günter Laier auf Rang sechs und in Torgelow belegten die vom Weinheimer Trainer Willi Ullrich aufgebotenen Talente Rang neun.

Stolz residierte Florian Scheuer am Sonntagabend (01.04.) am Kopfende der eilends arrangierten Festtafel in der Laudenbacher Bahnhofsgaststätte und ließ sich von seinen RSC-Kameraden gebührend feiern: Florian war soeben mit der Silbermedaille eines Vizemeisters von den deutschen B-Jugend Meisterschaften im griechisch-römischen Stil aus dem weit entfernten mecklenburgischen Torgelow zurückgekehrt.

Torgelow liegt im Gebiet der Ueckermünder Heide zwischen den Städten Pasewalk und Ueckermünde, nahe der Ostsee und der polnischen Grenze. Zusammen mit dem Landesverband Südbaden dauerte die beschwerliche Fahrt mit dem Reisebus 14 lange Stunden.

2011 war Florians erste DM Teilnahme, zum damaligen Zeitpunkt als noch sehr junger Jahrgang. Zusätzlich zum Vereinstraining nimmt Florian schon seit Jahren am Stützpunkttraining in Kirrlach teil, was kaum jemand weiß. Das fleißige Training und sein enormer Ehrgeiz haben sich in diesem Jahr ausgezahlt. Durch seine beständige Vorwärtsentwicklung und seine taktisch überaus kluge Ringweise, hat er sich den 2. Platz bei dieser Deutschen Meisterschaft gesichert. In der Gewichtsklasse bis 42kg starteten insgesamt 18 Teilnehmer.

Stolz sind auch RSC-Chef Jürgen Zang und sein Stellvertreter Ralf Schmitt, vor allem aber Mama Carmen Scheuer, die als RSC Jugendleiterin maßgeblich für den Erfolg des 14-jährigen Schülers und seines sechstplazierten Vereinskameraden Moritz Franke (58kg) verantwortlich zeichnet.

Florians Erfolg sei seinem "derzeitigen Großeinsatz" im Training zu verdanken, lobte Jürgen Zang die Disziplin und das Durchhaltevermögen des jungen Sportlers, der in einem "Herzschlagfinale" gegen seinen Gegner Timo Kiffel aus Haslach (Südbaden) richtig Pech hatte und nur hauchdünn mit 0:2 (0:1, 0:1) am Sieg vorbeigeschrammt war.

Doch auch die Silbermedaille sei eine echte Überraschung, freute sich Ralf Schmitt. Denn niemand habe mit einem so tollen Ergebnis gerechnet und der RSC-Chef klopfte dem frisch gebackenen deutschen Vizemeister auf die Schulter: "Florian, bleib auf diesem Weg".

 

Der RSC freut sich über Florians tolle Platzierung und gratuliert ihm und auch Moritz recht herzlich!