Drucken

2012_6_16_Deutsche_Meisterschaften_HIP_HOP_015Breitensportgruppe des RSC Laudenbach wird deutscher Vizemeister in der Smallgroup mit Milena Brecht, Selina Hördt, Fiona Kohl, Alisha Pahlke und Kiara Zschippig.

Die Tänzerinnen und Tänzer des RSC Laudenbach erlebten bei der DM in Mannheim ein großes Tanzfest und ergatterten neben einem Titel von Fiona Kohl auch jeweils zwei deutsche Vizemeister und dritte Plätze.


 

 Mannheim. Einen neuen Anmelderekord gab es bei den deutschen Meisterschaften, den International Dance Masters, im Mannheimer Rosengarten. Weit über 4000 Startmeldungen, über 2000 Starter allein bei Videoclip und im Hip-Hop, lagen vor. Dies waren die herausragenden Rahmenbedingungen für die fast 100 Sportler vom RSC Laudenbach. Allein die tollen Räumlichkeiten des Rosengartens, die riesige Anspannung der Kinder und die vielen Teilnehmer ließen bei den Hip-Hoppern des RSC Gänsehaut aufkommen.

In den verschiedenen Kategorien waren 24 Nationen am Start mit Teilnehmern aus Italien, Frankreich, England, Australien, den USA, Schweden, Österreich, Polen und natürlich Deutschland. Über 60 Wertungsrichter aus mehr als zehn Nationen beurteilten die Tänzer.

Die Wertungsrichter vergaben in allen Tanzklassen jeweils zunächst in einer Sichtungsrunde und, teilweise durch die große Teilnehmerzahl bedingt notwendigen Zwischenrunden, erste Noten, nach denen die Gruppen den jeweiligen Reihen zugeordnet wurden. In den Finals ging es dann schließlich um die Platzierungen der deutschen Meisterschaft.

Neben dem tänzerischen Niveau und der Synchronität wurden auch die vorgestellten Bilder und Linien, Choreografie und Musikalität sowie Kleidung und besondere Effekte bei den ungefähr dreiminütigen Tänzen bewertet. Über zwei Tage gab es im Mannheimer Rosengarten mächtig "etwas auf die Ohren" aber auch viel für das Auge bei den Meisterschaften im Hip-Hop und Videoclip-Dance. Tolle Kleider und herausragende sportliche Leistungen prägten diese Meisterschaft. Es ging richtig ab mit den Beats und Bässen auf der großen Konzertsoundanlage des Rosengartens, die voll ausgelastet war. Das akkustische Dauerbombardement war eine Herausforderung für alle anwesenden Fans, Eltern und Teilnehmer.

Die Wertungsrichter mit den Richtern Paolo Lubasa (Köln), Sarah Hößl (München), Sarah Mennigmann (Dortmund), Sonja Stürmer (Niebüll), Timo Breuer und Takashi "Taka" Hoshino (beide Köln) waren vom hohen tänzerischen Niveau angetan. Bereits um 10.00 Uhr starteten die Kleinsten des RSC Laudenbach am Samstag mit der Sichtungsrunde und demonstrierten dabei eindrucksvoll, dass sie zu Recht bei den deutschen Meisterschaften starten durften. Getanzt wurde nacheinander in den jeweiligen Altersklassen und in unterschiedlichen Gruppierungen vom Solo über Duos bis hin zu Smallgroups und Formationen. Die Altersklassen reichten von den Mini-Kids (bis 9 Jahre) über Kids (bis 12) bis hin zu den Juniors 1 (bis 15) und Juniors 2 (bis 18) sowie den Adults. Gezeigt wurden Choreografien aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen wie etwa New School, LA Style, Krumping, House und Modern Jazz.

BUNTE BERGSTRÄSSER MISCHUN

Die noch recht junge Breitensportgruppe des RSC Laudenbach hat Tänzerinnen und Tänzer aus der gesamten Metropolregion und entwickelt sich langsam zu einer Hochburg für Video Clip und Hip-Hop. Die Tänzer(innen) kommen aus Mannheim, Dossenheim, Birkenau, Altenbach, Ladenburg, Schriesheim und Weinheim nach Laudenbach zum Ring- und Stemmclub. RSC-Cheftrainerin Claudia Fath hatte mit ihren beiden Trainerinnen Sabrina Geudtner und Lorena Zacher in kurzer Zeit in den verschiedenen Kategorien meisterreife Performances erarbeitet, ihre Schützlinge hoch motiviert und auf die deutsche Meisterschaft eingestellt.

Claudia Fath standen vor Freude die Tränen in den Augen, als die herausragenden Erfolge des Teams bei der Siegerehrung sichtbar wurden. Deutsche Vizemeister in der Masterreihe wurde die Smallgroup im Videoclip mit Milena Brecht, Selina Hördt, Fiona Kohl, Alisha Pahlke und Kiara Zschippig. Ebenso erreichten in der Masterreihe Kidsgroup Jana Wolf, Adrian Szalzo und Tim Daudörfer den dritten Platz. In der M-Reihe Duos Kids erreichten Colin Brestel und Luis Hermann den vierten Platz. Den fünften Platz belegten Alisha Pahlke und Tim Daudörfer. Jason Hitzwebel wurde im Solo Hip-Hop (Master) Fünfter.

Den ersten Platz im Solo der Kids-A-Reihe erreichte im Videoclip Fiona Kohl. Ebenso in der A-Reihe (Adults) wurden Johanna Volz, Jennifer Keil, Gianna Frazzetta und Dominik Criado Vizemeister. In der Videoclip-Formation Mini Kids (A-Reihe) wurden die Little Cools Dritter.

Weitere Ergebnisse gibt es im Internet unter www.deutsches-amateur-tunieramt.de