Drucken

Bei dem extrem stark besetzten Römercup und Berta-Benz-Turnier in Ladenburg startete auch eine kleine ringerische Abordnung des RSC Laudenbach. Unter fast 600 Teilnehmern aus insgesamt 95 teilnehmenden Vereinen, darunter eine schwedische und eine französische Mannschaft, sowie einer Abordnung des DRB-Kaders, konnte sich der RSC den 29. Platz in der Mannschaftswertung erkämpfen. Und das mit nur 4 Teilnehmern.

Als jüngster Laudenbacher Starter ging Maiko Bartmann in der D-Jugend in der Klasse bis 29 kg auf die Matte. Leider sah man ihm an, dass er enormen Trainingsrückstand hatte und dann noch in der von ihm ungeliebten griechisch-römischen Stilart starten musste. Dennoch erreichte er unter 9 Teilnehmern den 6. Platz.

Seinem Bruder Kevin sah man an, dass er in letzter Zeit sehr starke Trainingsleistungen abrufen konnte. Er ließ seinem einzigen Gegner in seiner Klasse nicht den Hauch einer Chance und legte ihn ohne Schwierigkeiten nach nur 30 Sekunden auf beide Schultern und sicherte sich somit Platz 1.

Florian Scheuer hatte in der B-Jugend, 46 kg, Glück und Pech an einem Tag. Er verlor seinen ersten Kampf gegen den amtierenden deutschen B-Jugend Freistil-Meister. Dieser allerdings verlor daraufhin seine anderen beiden Poolkämpfe, während Florian diese souverän gewann. Dadurch wurde er Poolsieger und kämpfte in seinem letzten Kampf um Platz 1 und 2. Diesen Kampf dominierte Florian von Anfang an. Nach zwei Runden und 10:4 technischen Punkten erkämpfte sich Florian souverän den ersten Platz.

Bereits am Tag zuvor startete Lukas Schmitt bei den Kadetten in der Gewichtsklasse bis 69 kg. Leider verlor Lukas seinen 1. und seinen 3. Kampf gegen zu starke Gegner, so dass es ihm nicht reichte, in die Finalkämpfe zu kommen. Er wurde am Ende 10. von ingesamt 18 Teilnehmern.

link zu den einzelnen Ergebnissen:

http://www.liga-db.de/Turniere/VT/NBD/2012/DE/120708_Ladenburg/indexGER.htm