Drucken

Ringen - Oberliga:

KG Laudenbach/Sulzbach gewinnt in Ketsch überraschend klar mit 23:9

Auf der Pressekonferenz nach dem Kampf der KG Laudenbach/Sulzbach in Ketsch fand KG Trainer Arkadiusz Böhm nur

erfolgreichesTeam 2017 in Ketsch

lobende Worte für sein erfolgreiches Team: „Ich bin sehr stolz auf unsere Mannschaft. Alle haben heute Charakter bewiesen. Wir waren ein starkes Team. Mich freut insbesondere, dass meine Umstellung in den leichten Gewichtsklassen erfolgreich war und uns auf die Siegesstraße gebracht hat. Ich blicke jetzt zuversichtlich auf das Derby gegen Hemsbach am Dienstag, dem 03.10.17, um 16 Uhr in der Laudenbacher Bergstraßenhalle.“

Zum Kampfverlauf:

Einen Auftakt nach Maß erwischte Szymon Makuch, der einige kg Gewicht abtrainiert hatte, um in der Klasse bis 57 kg zu starten. Mit schnellen Beinangriffen und Beinschrauben ging bereits nach 32 Sekunden als vorzeitiger Sieger von der Matte. Dann hatte es KG Schwergewichtler Frank Gerhard mit dem 12 kg schwereren Kraftpaket Jakub Brylewski zu tun. Frank machte von Beginn an Druck und sicherte sich viel umjubelt einen überraschend hohen 6:1 Punktsieg.

Als dann auch noch Tim Scheid, der in die Klasse bis 61 kg aufgestiegen ist, zu einem sicheren 12:0 Arbeitssieg gegen den passiv agierenden Kevin Lindemann kam, führte die KG bereits vorentscheidend mit 11.0 Mannschaftspunkten. Mit einer guten Leistung wartete anschließend Dominik Flade auf, der für den verletzten Marco Bechtel antrat. Dem kampferprobten Tugan Gasiev überließ er durch seine beherzte Ringweise nur eine 3:0 Mannschaftswertung. Aber der Konter kam auf dem Fuß in Form von Felix Losmann. Losmann lieferte sich in der Klasse bis 66kg im Freien Stil mit Marco List einen offenen Schlagabtausch, dem er mit einem Schultersieg in der letzten Minute und einer 10:4 Führung den Schlusspunkt  setzte. Für eine positiven Überraschung sorgte Julian Scheuer (KG) mit seinem Sieg gegen den höher eingeschätzten Tim Geier in der Klasse bis 86 kg. Scheuer beherrschte seinen Gegner über die gesamte Kampfzeit und erkämpfte sich einen verdienten 10:4 Punktsieg. Eine einkalkulierte Niederlage folgte im Anschluss von Marcel Merz. Er musste in der Klasse bis 71 kg im gr.-röm. Stil die Überlegenheit des starken Heimringers Kai Schuler anerkennen. Dann stellte die KG allerdings durch zwei leichte Siege von Aushängeschild Arkadieusz Böhm (75kg/Freistil) und Pawel Malicki (80kg/Freistil) beim Stand von 23:7 den Gesamtsieg der KG vorzeitig sicher. Im Abschlusskampf gelang dann dem früheren KG Ringer Christoph Ries (75kg/gr.-röm.) in einem Kampf auf Augenhöhe gegen Cedric Kriz noch eine Ergebnisverbesserung zum 23:9 Endstand.

Hier ein paar Impressionen vom Auswärtserfolg.

KG 2 ersatzgeschwächt

Nicht so gut lief es bei der KG Reserve, die in Ketsch mit Aufstellungsproblemen zu kämpfen hatte. Die KG’ler hoffen auf die Rückrunde, wenn hoffentlich bis dahin wieder der ein- oder andere Ringer wieder zur Verfügung steht. Bis dahin ist die Devise durchhalten. Hervorzuheben bei der zweiten Mannschaft der KG ist das Talent Maiko Bartmann, der zweimal zu einem schnellen Schultersieg kam.