Neben den RingerKids verfolgten 5000 Besucher die Premiere

Der Ausflug der Ringerjugend der KG Laudenbach/Sulzbach zu den Karl May Festspielen in Elspe war für alle Beteiligten ein großes Erlebnis. Schon beim Eintritt in das weitläufige Gelände mit Westernstadt und Indianer- Wigwams fühlten sich die Ringerkids und die mitgereisten Eltern sofort zurückversetzt in die Zeiten des Wilden Westens. Und dann ging es auch gleich rundund eine Show folgte der anderen. Den Beginn

collage Elspe Bühne kl

machte die spannende Stantshow, gefolgt von den waghalsigen Darbietungen von Pferd und Reiter in einer eigens ausgebauten Arena. Ein besonderer Leckerbissen war dann die Musikshow in der großen Showhalle. Nach der Mittagspause gab es dann die Möglichkeit zum Besuch einer Greifvogeldarbietung, ehe anschließend der Höhepunkt der Festspiele anstand. Nämlich die zweistündige Vorstellung auf der Freilichtbühne mit Gleisarbeitern, Cowboys, Indianern, Schurken, vielen Pferden und Spezialeffekten. Natürlich durfte auch der Zug nicht fehlen, der eingebettet in die Handlung einige Male über die Freilichtbühne fuhr.
Die Ringerkids verfolgten gebannt die Geschehnisse auf der Freilichtbühne. Der ewige Kampf von Gut und Böse in Form von Winnetou und Old Schatterhand gegen eine skrupellose Bande, die sich das Gold der Apachen unter die Nägel reißen will. Wie erwartet siegte das Gute und die Besucher konnten gelöst die Heimreise antreten.
Alle Beteiligten waren begeistert und können die Festspiele in Elspe in jeder Hinsicht nur empfehlen.