Drucken

Am Samstag, dem 11.02.17, ermitteln die Ringer des nordbadischen Ringerverbands ihre Meister im gr.-röm. Stil in der Bergstraßenhalle in Laudenbach. Der RSC Laudenbach erwartet ein Starterfeld von über 200 Athleten. Der Eintritt ist frei. Auch nicht so sehr am Ringen interessierte Gäste sind

gerne eingeladen mal in die Veranstaltung reinzuschnuppern und das reichhaltige Angebot an Speisen, Kuchen und Getränken in Anspruch zu nehmen. Saalöffnung ist um 9.00 Uhr. Beginn der Kämpfe ist gegen 10.15 Uhr.  

Die Kämpfe werden auf vier Matten ausgetragen. Ab 15.00 Uhr ist mit den Finalkämpfen zu rechnen. Bis dahin werden ca. 350 Kämpfe absolviert sein. Insgesamt gehen die Ringer, die bis aus Pforzheim anreisen, in sechs Altersgruppen von der E-Jugend bis hoch zu den Männern an den Start. Besonders spannend dürfte es bei den jüngsten Ringern zugehen. Die Kämpfe sind da noch nicht so sehr von Taktik geprägt. Bei wechselnden Kampfverläufen schlagen die Emotionen auf und neben der Matte oft hohe Wellen.

Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Für die B- Jugendlichen, die Kadetten und die Männer geht es neben den Titelehren auch um die Fahrkarten zur Deutschen Meisterschaft.

Neuzugänge am Start

Die KG Laudenbach/Sulzbach wird bei der Landesmeisterschaft seine  Neuzugänge präsentieren. Neben den Rückkehrern Marco Bechtel und Felix Losmann dürfen sich die Laudenbacher Fans auch auf den neuen Schwergewichtler Frank Gerhard freuen.